Back from Zaragoza

 
I savely arrived home from almost one week in Zaragoza where I attended the Innovate!Europe ’06 conference. It was an awesome experience.
 

To get so many smart people come to one place at a given point of time may be something, that only Chris Shipley (the conference’s executive producer) whith her huge reputation from more than 11 years of organzing the DEMO can do.
   And I did not meet a single conference attendee, not confidently stating that he or she intends to come back next year.
 

The organizers luckily allowed me to skip the staged presentation, since I really did not want to bore the highly sophisticated audience with a slideshow and early prototypes of a concept, while the other innovators mostly had at least nearly finished products.
 

In spite of that, both potential customers and investors, intersted in helping us pushing this project forward, visited me at our innovator station; I’ll keep you updated on what is coming out of these contacts.
 

Another amazing opportunity was last Tuesday’s networking-dinner: Not only we had very delightful conversations at our table (or at least half of it, as the other half did not speak any English, and therefore let the someone tell me, I was a ‘nice guy’, though clearly required to learn some Spanish before even thinking of attending next year’s conference…), but I also had not eaten such great mediterranean food for years !
   And you know, I’m quite demanding when it comes to finding a place to have really high quality food. ;-)
 

For any details on the conference itself, I highly recommend you reading the conference blog.
 

Furthermore: Do you know where the progress lives in Europe ?  Come to Zaragoza. It’s not just the ZH2O, the Expo 2008, that throws its shadows on all the refurbishing of public buildings etc., but the comparably young population of this old city, with its loads of small businesses, gives it this vibrant and lively image.
   You can also get free Wi-fi at literally every corner !  So if you haven’t been there yet: It’s just an affordable two-hour direct flight from Frankfurt/Main, Germany.
 

I can’t wait to get there again — though I may have to hold back myself until next year’s conference…
 
 

Deutsche Version
 

Wieder daheim !  Nach rund einer Woche Zaragoza mit bis zu 40°C im Schatten und drei wahnsinnig spannend-streßvollen Tagen auf der Innovate!Europe ’06 ist es doch auch schön, wieder zu Hause zu sein. Es war herrlich.
 

So viele interessante Leute aus aller Herren Länder zur selben Zeit auf einem Haufen zusammenzubringen, das schafft wohl auch nur Chris Shipley mit ihrem Renommée aus über 11 Jahren DEMO-Konferenz.
   Und ich habe keinen einzigen Konferenzteilnehmer getroffen, der nicht voller Überzeugung angekündigt hät, im nächsten Jahr wiederzukommen.
 

Glücklicherweise hatten mir die Veranstalter erlaubt, auf eine Bühnenpräsentation zu verzichten – zwischen all den anderen Innovatoren, die bereits meist (fast) fertige Produkte zeigen konnten, hätte ich mit einem frühen Prototypen und PowerPoint-Slides wohl doch eher gelangweilt.
 

Nichtsdestotrotz zeigten die unseren Stand besuchenden Investoren und Industrievertreter großes Interesse an unserem Projekt. Ich halte Euch auf dem Laufenden, was sich aus diesen neuen Kontakten ergibt.
 

Ein weiterer echter Höhepunkt war darüber hinaus das Networking-Dinner am Dienstag: Nicht nur, daß wir an unserem Tisch überaus unterhaltsame Gesprächsthemen hatten (oder zumindest auf der einen Seite desselben – die andere sprach nämlich keinerlei Englisch und ließ mir aus dem Spanischen übersetzen: Ich sei ja ein im Prinzip ein ‘netter Kerl’, aber wenn ich nächstes Jahr wiederkommen wollte, würde man mir nahelegen, unbedingt vorher ein paar Spanisch-Stunden zu nehmen…), sondern auch das Essen selbt war ein Hammer: ich habe vermutlich seit etlichen Jahren nicht mehr soooo gut mediterran gegessen.
   Und wer mich kennt, weiß daß ich bei gutem Essen ziemlich anspruchsvoll bin. ;-)
 

Für weitere Details zur Konferenz selbst empfehle ich das Konferenz-Blog.
 

Davon ganz abgesehen: Wißt Ihr, wo der Fortschritt lebt ?  Kommt nach Zaragoza. Es ist nicht nur die ZH2O, die Expo 2008, die hier Ihre Schatten vorauswirft, auf all die Renivierungsarbeiten and den zahlreichen historischen Gebäuden; sondern insbesondere die vergleichsweise junge Bevölkerung dieser alten Stadt (ungefähr so alt wie Mainz), die mit ihren vielen kleinen Geschäften diesen lebendigen Eindruck zeichnet.
   Außerdem gibt es an jeder Ecke kostenloses W-LAN. Wer also noch nicht dort war: Es gibt von Frankfurt aus einen bezahlbaren 2h Direktflug dorthin.
 

Ich selbst kann’s kaum erwarten wieder dorthin zurückzukehren — auch wenn das wohl bis zur nächsten Innovate!Europe warten muß… *seufz*